Abkühlung mit Aussicht – Seen in Bayern

Abkühlung mit Aussicht – Seen in Bayern

Die bayerischen Seen gehören so zum Freistaat, wie das Bier oder die Weißwurst. Ob lang geplante Urlaubsferien, oder spontaner Trip in die Berge. Die drei vorgestellten Seen verbinden Abkühlung und Badespaß mit einer einzigartigen Aussicht.

Eibsee

Badespaß am Fuße der Zuspitze

Eigentlich muss man zu dem Bild des Eibsees schon gar nichts mehr sagen. Tief blaues und glasklares Wasser vor Deutschlands wohl schönstem Bergpanorama. Am Fuße der Zugspitze (2962 Meter) lädt dieser Bergsee zu einem alljährigen Badespaß ein. Um den See herum finden sich immer wieder recht kleine Badebuchten. Ein offizielles “Strandbad” an dem sich die Touristen tümmeln gibt es nicht. Der Eintritt zum Eibsee ist sogar kostenlos. Lediglich beim Parken ist mit ca. 5 Euro pro Tag zu rechnen. Die Anreise mit Bus und Bahn ist in gutem Takt möglich.


Chiemsee

Bayerns Größter

Im Chiemgau, ca. 1,5 Stunden von München entfernt, findet sich der größte bayerische See. Schon mit einer Fläche von knapp 80 Quadratkilometern ist der Chiemsee top. Hier wurden nicht nur die Vorbereitungen für das Grundgesetz getroffen (Herrenchiemsee). Auch heute ist der See deutschlandweites Reiseziel, bekanntlich aber zu touristischen Zwecken. Apropos Tourismus: dem kann man hier praktisch das ganze Jahr nachgehen. Wer kein eingefleischter Eisschwimmer ist, dem seien lange Spaziergänge an der frischen, kalten Luft in den Wintermonaten empfohlen. Ein guter Moment zum Abschalten.


Königssee

Mystischer Gebirgssee am Watzmann

Auch der Dritte See liegt in den bayerischen Alpen. Den Watzmann fest im Blick, zieht der Königssee auch internationale Besucher alljährlich an. Mit einem Boot lässt sich nach St. Bartholomä übersetzen. Dabei wird die Wirkung des Halls der Berge eindrucksvoll mit einer Trompete dargestellt. Doch empfohlen sei der Königssee insbesondere in den ruhigen Morgenstunden oder den noch ruhigeren Wintermonaten. Phänomenale Aussichten und besondere Sichten auf die Natur (Foto) prägen dann ein neues Bild des Königssees.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.