Hongkong – Eine Inselgruppe als Metropole

Hongkong – Eine Inselgruppe als Metropole

In Hongkong treffen Glasfassaden auf Plattenbau und Innovation auf Tradition. Die Giga-Metropole besteht sogar aus über 100 Inseln. Auf die Wichtigsten und zu den wichtigsten Orten nehmen wir euch mit.

Duftende Nachtmärkte

Exotische Düfte gepaart mit rasantem Nachtleben

Anders als in Deutschland werden in Hongkong die Bordsteine nicht um 20 Uhr hochgeklappt. Das gilt auch nicht für die zahllosen Lebensmittelläden. Sobald die Sonne untergegangen ist, blühen die Nachtmärkte erst richtig auf. Sie bieten eine bunte Auswahl an exotischem Obst und Gemüse, wobei hier Freud und Leid nahe beieinander liegen – zum einen (fast) immer ein Zungenbrecher, zum anderen ein wahrlicher Hochgenuss. Unser persönlicher Favorit ist die Duftmango. Hongkong heißt schließlich nicht ohne Grund übersetzt Duftender Hafen. Man serviert sie in Südostasien gerne zu Klebereis. Schmeckt aber auch so!


Mondkuchen

Taditionelles chinesisches Gebäck als Vorläufer des Glückskekses

Der Mondkuchen wird traditionell zum Mondfest im Herbst gereicht. Das Eigelb im Inneren erinnert symbolisch an den Vollmond. Dieses Eigelb ist gesalzen und sorgt geschmacklich für einen Kontrast zu dem süßen Teig. Das Prinzip der ausbalancierten Gegensätze ist Sinnbild chinesischen Kultur: als Yin und Yang. Der Mondkuchen trägt eine Prägung chinesischer Schriftzeichen. Die Bedeutung variiert. Sie können für langes Leben, Liebe oder Glück stehen. Und genau damit sind Mondkuchen die Vorläufer des uns heute so bekannten Glückskekses. In Hongkong findet man diese Mondkuchen schon vor dem Fest an Verkaufsständen in der ganzen Stadt. Super lecker!


Atemberaubender Ausblick

Vom Victoria Peak die Großstadt betrachten

Sicher habt ihr es schon bemerkt. Unser Beitragsbild findet sich ausnahmsweise in diesem Beitrag nochmal wieder. Wir können uns einfach nicht satt sehen an diesem wunderschönen Ausblick über Hongkong. Wenn ihr diesen naturbelassenen Blick auf die Großstadt ergattern möchtet, dann fahrt auf die Hong Kong Island und dort mit der Peak Tram auf den Victoria Peak. Dort oben angekommen verlasst ihr die Bergstation, die eher einem Einkaufzentrum gleicht am besten direkt. Draußen haltet ihr euch rechter Hand und lauft den schmalen Pfad durch die grüne Oase. Aber nicht zu schnell laufen – ihr seid schließlich für den Ausblick hier ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.